Tritonus-Teufel

schriftzug

TritoNews


Home

NEWS TritoNews
  Konzerte
INFO
deutsch
engl.
fre.
ita.
Biografien / PDF

Chronik / PDF
Programme
Auszeichnungen
Wikipedia
  Alte Volksmusik
   
MUSIK Audio
Video

 

alpan-cover CD's
  Instrumente
 
PRESSE Pressestimmen
  Electronic Press Kit
(Sonicbids)
   
PROJEKTE Sackpfeifen
Swiss Bagpipes
  Liederbuch 1730
Baroque Songbook
  Wie die groben Paurn ...
KONTAKT Adressen
  Downloads /
Info für Veranstalter
  Impressum
LINKS Rechts
   

2021:

Das folgende Konzert ist neu bis Ende 2021 als hochwertiges Konzertvideo auf der internationalen Classic-Music Streaming-Plattform Idagio (kostenpflichtig € 5.-) verfügbar: https://idag.io/NeuesOrchBasel_BridgingWorlds

Nach der langen, coronabedingten Konzertabstinenz freuen wir uns riesig auf ein tolles Projekt!

Zusammen mit dem Neuen Orchester Basel (NOB) führen wir unter dem Titel „Alte Weisen – Neue Welten“ am Mi. 19. Mai 2021 im Stadtcasino Basel ein höchst spannendes Konzert auf:

Tritonus: Alte Schweizer Volksmusik

David Lichtsteiner: Jingrwai Lawbei, UA

A. Dvorak: Sinfonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“

Neues Orchester Basel (NOB), Christian Knüsel, Leitung

Im Auftrag des NOB reiste der junge Komponist David Lichtsteiner nach Indien in ein abgelegenes Dorf, wo Mütter für jedes Kind statt Namen Melodien erfinden. So erklingen mitten im Dschungel lauter gesungene oder gepfiffene Töne, die «Jingrwai Lawbei» genannt werden. 
Inspiriert von diesen Klängen und Erfahrungen wird ein Konzertprogramm gestaltet mit Musik, die Bezug nimmt auf ihre Umgebung und verknüpft ist mit dem jeweiligen Leben.
In der Schweiz finden sich Parallelen zu den indischen „Jingrwai Lawbei“ in den alten Hirtenrufen, Löckler, Kuh- und Geissreihen, mit denen die Hirten ihre Tiere riefen. Auch Antonin Dvorak arbeitete in seiner Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ mit aus dem Leben gegriffenen musikalischen Fundstücken, inspiriert von den Plantageliedern der Schwarzen oder von Gesängen und Ritualen der Ureinwohner.

Konzert mit NOB Basel 1

Konzert mit NOB Basel 2
Konzert mit dem Neuen Orchester Basel im Stadtcasino Basel (Fotos: Priska Ketterer, Luzern)

Radio SRF 2 Kultur hat das ganze Konzert aufgezeichnet – es steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

SRF1-Fernsehbericht über die Probearbeiten in der Sendung «Kulturplatz».

Informationen auf der Online-Plattform ch-cultura.ch

Download Programmheft (PDF)

Im Podcast SRF 2 Kultur «Nomen est Omen» sind u.a. Infos und Musikbeispiele von «Jingrwai Lawbei» zu hören (Minute 47 bis 52).

Plakat Basel Barfuesserplatz Konzertplakat am Barfüssserplatz Basel

2020:

Das Schweizer Konsulat in Venedig – wo wir 2001 und 2008 im "Palazzo Trevisan Degli Ulivi" aufgetreten sind – hat einen schönen musikalischen Adventskalender gestaltet.
Das Adventsfensterchen am 3. Dez. wurde mit unserem Stück „Alpsegen“ geöffnet:

Youtube-Video ansehen
Auf Facebook ansehen

Konzert in Venedig 2008 Eine schöne Erinnerung an unser Konzert in Venedig 2008 mit Tobias Preisig, Nicole Johänntgen und Markus Maggiori (Foto: Christine Fehr, Hombrechtikon)

Wir freuen uns sehr, nach einer langen, coronabedingten Konzertpause am 1. Sept. in der Predigerkirche Zürich die musikalische Umrahmung der Vernissage zur Ausstellung «Krieg & Frieden – Bilderchroniken aus der Frühzeit der Alten Eidgenossenschaft» gestalten zu dürfen.
Wegen den Corona-Massnahmen kamen leider nur wenige geladene Gäste in den Genuss dieser Veranstaltung.

Vernissage ZB Zuerich Konzert in der Predigerkirche ZH (Foto: ZB Zürich, S. Pomsel)

März 2020: Traurige News: Alle unsere geplanten Konzerte wurden wegen des Corona-Virus abgesagt oder verschoben!

Whittingtin cancelled

Besonders schmerzt das bei der Einladung ans Internationale Chamber Music Festival in Whittington GB, auf das wir uns so gefreut hatten (siehe oben). Wir hoffen nun, dass dieses tolle Programm «Folkclassical – where classical and folk music meet» am nächstjährigen Festival aufgeführt werden kann ...

Zu all diesen unerfreulichen Corona-Ereignissen haben wir eine neue Strophe für unser «Bohnenlied» (=historische Schnitzelbank) geschrieben, die hier zitiert werden soll, da wir sie in nächster Zeit ja leider nicht mehr live aufführen können:

 

Kein Fuessballmatch, kei Iishockey
und kei Turischte meh. 
Kei Beiz me offe, d‘Lüüt dihei,
kei Küss, kei Händ me geh. 
Au kei Konzert vo Tritonus,
dran muss man sich gewohnen.
Und alls wäg ere Fledermuus ...
Nun gang mir aus den Bohnen!

 

 
Schalmei

Coronavirus-Crisis:

Tritonus has perfect tools for «Social Distancing»

Sackpfeife

Gücklicherweise gibt es in diesen Coronazeiten die Möglichkeit, unser Konzert im Volkshaus Zürich vom März 2020 zuhause zu geniessen: online auf der tollen Plattform YourStage – der Teaser dazu:

 

2019:

Daniel Affentranger (oder Philipp Hillebrand) ersetzen Andreas Ambühl an Sopransax, Bassklarinette und Chalumeau.

An der Weltpremiere des neuen Zwingli-Films im grössten Zürcher Kino Corso spielte das Tritonus-Duo Daniel Som & Urs Klauser die Einleitungsmusik (die zwei kleinen Mannsgöggeli unten links).

Zwinglifilm

Im Film ist Daniel Som in zwei Szenen als Drehleierspieler zu sehen und Zwingli himself spielt kurz auf einer Sackpfeife aus Urs Klausers Werkstatt (Ton-Einspielung von Urs Klauser).
Ein tolles Gefühl, wenn man nun sagen kann, Zwinglis Instrumentenbauer und Musiklehrer gewesen zu sein …

Zwinglifilm Foto: C-Films, Zürich

Der Zwinglifilm erreichte in der Schweiz etwas über 238'000 Kinozuschauer. Damit zählt er laut ProCinema, dem Schweizer Verband für Kino und Filmverleih, zu den 20 erfolgreichsten Schweizer Kinospielfilmen der letzten 40 Jahre.

 

Copyright © 2015 by "TRITONUS": Urs Klauser, CH- 9055 Bühler; Tritonus-Teufel aus der Handschrift Codex 542, Stiftsbibliothek St. Gallen